Faszientherapie MDB ( Methode Danis Bois)

Die Faszien im Körper des Menschen durchziehen/umhüllen nahezu jede Struktur. Sie sind sehr unterschiedlich: bindegewebig, wässrig, sehr dünn, sehr fest und elastisch immer in leichter Bewegung im inneren des Körpers. Faszien sind eine sehr lebendige und vitale Struktur, mit vielen Funktionen für die Gesundheit des Körpers. Dieses Hüllgewebe kann aber auch verfilzen, unbeweglich werden, wenn die eigene Vitalität des Körpers nicht ausreicht, um diese Unbeweglichkeit wieder in Gang zu bringen.

Diese Unbeweglichkeit, dessen Ursache traumatische Ereignisse- körperlicher oder psychischer Art-sein können, kann sich mithilfe der Faszientherapie wieder in Bewegung versetzten. 

Der Patient und der Behandler arbeiten hier Hand in Hand- da die Wirkungen und Verbesserungen der Beweglichkeit nur in der Involviertheit des Patienten stattfinden kann.

Die Sprache, die Beziehungberührung, die Sanftheit, die Empathie und die Reziprozität mit der inneren Bewegung in  dieser therapeutischen Beziehung haben einen Einfluss auf die Wirkung der Behandlung.

Mehr Lebenskraft und eine verbesserte Beziehung zum Körper ist eine, von vielen Wirkungen.