Was ändert sich?

Diese Frage beschäftigt vielleicht jeden von uns im Laufe des Lebens:

 

Über diese Körperarbeit, die schmerzlindernd und bewegungsfördernd wirkt, gibt es eine vielzahl von Veränderungen, die möglich sind.

 

Hier münden das Vertrauen in die körperliche Intelligenz und der Wunsch, eine wachsende Veränderung zu spüren und in unserem Leben umzusetzen, ineinander.

 

Schmerzlinderung und Entspannung bei Gelenkblockaden z.B., sind Veränderungen, die schon nach ein, zwei Sitzungen möglich sind.

In der Regel sind 5-6 Sitzungen erforderlich, um eine Veränderung wahrzunehmen, die vielschichtiger ist.

 

Die Involviertheit des Patienten/Klienten ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Im Zusammenspiel meines know hows, den Wirkungen der manuellen Arbeit, der Bewusstwerdungen, ebnen den Behandlungsverlauf.

 

Auf der Körperebene

  • Schmerzlinderung nach akuten oder längeren Schmerzzuständen durch die Kohärenz in sämtlichen Gewebeschichten des Körpers/ Faszienregulierung
  • Verbesserung der Entspannungsfähigkeit
  • Verbesserung des Körperbewusstseins
  • Verbesserung der Wahrnehmung des Spürsinnes
  • Mehr Beweglichkeit in allen Gelenken

Auf der Denkebene und der Psyche

  • Psychische Stabilität, nach anstrengenden Erlebnissen
  • Innere Stabilität im Umgang mit einer chronischen Krankheit
  • Psychische Flexibilität in Veränderungssituationen, z. B. nach einer Trennung
  • Umgehensweisen, wenn Sie unter andauerndem Stress und Angstzuständen leiden

Auf der Beziehungsebene

  • eine Verbesserung der Beziehung zu seinem Körper und sich selbst
  • eine Verbesserung der Beziehung zu Anderen
  • Authentische Kommunikation
  • Entwickeln der Fähigkeit, zu sich selbst zu stehen und handlungsfähig zu sein

 

 

Auf der spirituellen Ebene

  • Verbesserung der sensorischen Intelligenz, die in der Methode Danis Bois entwickelt wird
  • In Meditationen, den Ort der inneren Ruhe und des Friedens in sich finden
  • sich als Mensch in seine eigene Entwicklung zu begleiten lernen in der MDB
  • seine Herzqualitäten wertschätzen lernen und mit anderen Menschen teilen
  • Zuversicht, das eigene Leben zu meistern

Gedanken und Fragen zur Entwicklung der menschlichen Fähigkeiten

Was benötigen wir, um in Frieden zu sein, mit uns selbst und mit den anderen?

Was können wir tun, um einen Beitrag zu leisten, in der Welt in der Geflüchtete, noch kein zuhause gefunden haben, von Menschen, die sich für eine rigides "Entweder oder Denken" aussprechen?

Können wir lernen den anderen so zu sehen, wie er ist: anders als ich?

Können wir üben, unsere Wahrnehmung so schärfen, dass wir auch das spüren und wahrnehmen können, was hinter dem liegt, was gesagt oder manchmal nur gedacht wird, von unserem Gegenüber?

Ist es möglich sich selbst an die Hand zu nehmen, wenn wir uns verändern wollen, wenn wir uns selbst mit unseren Fehlern und Aspekten akzeptieren, die wir selber nicht so angenehm finden?

Können wir unsere Wahrnehmung, unsere Aufmerksamkeit, unser Gedachtnis, unsere Empathie, unser Denken entwickeln?

Könnten wir unserere inneren Wahrnehmungen genauso ausdrücken durch Worte oder Gesten, um unsere eigene Existenz, als Teil einer großen Menschengemeinschaft kund zu tun?

Könnten wir so, dem was so laut und mächtig erscheint, etwas entgegen bringen?

Könnten wir unsere Sprache so benutzen, dass sie jeder versteht, ohne zu verletzen?

Wäre es möglich unsere Selbstwertschätzung zu schulen, um die des anderen zu sehen?